Smartes Scannen made by Implenia

Was tun, wenn Pläne und Zeichnungen von Bestandsbauten verloren gegangen beziehungsweise nicht aktuell sind oder ein Messen vor Ort nur temporär möglich ist? René Kreil, Bauingenieur bei Implenia Instandsetzung in Erfurt, kannte dieses Problem nur zu gut. Und erarbeitete eine schlaue, digitale Lösung, die nun Implenia und Externen zur Verfügung steht.

Von der Idee zur Umsetzung

Bei seiner Arbeit erlebte er ausserdem immer wieder, dass es Unstimmigkeiten bei Vermessungen gab, die zusätzlich aufwendig und zeitraubend waren. «Daher wollte ich einen durchgehenden digitalen Prozess schaffen, von der Fotoaufnahme bis zur Aufmass-, Angebots- und Abrechnungsausgabe. Mein Ziel war es, nicht nur die Genauigkeit, sondern auch die Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten zu verbessern», sagt René. Nach mehreren Versuchen mit einer 3D-Spezialkamera und ein paar Rückschlägen erzielte er den Durchbruch schliesslich mit einem Laserscanner. Damit kann eine 3D-Fotoansicht des Objekts erstellt werden, denn ein 3D-Bild sagt mehr als 1000 Worte. Jeder Beteiligte kann es von einem beliebigen Standpunkt aus am PC betrachten; man kann zoomen, nachmessen und von Standort zu Standort springen. Ausserdem lassen sich daraus 2D-Zeichnungen ableiten, die in die iTWO-Planverwaltung importiert und dort weiterbearbeitet werden können. «Es ist also nicht mehr notwendig, Masse aus Plänen händisch zu messen, sie in eine Excel-Tabelle einzugeben und diese wiederum in iTWO einzutippen», freut sich René. Support für das Projekt erhielt er durch den Implenia Innovation Hub, eine Plattform, die unsere Mitar-beitenden ermutigt und unterstützt, ihre Ideen zu Innovationen zu entwickeln und auf diese Weise Mehrwert zu schaffen. Renés Scanninglösung ist in der zweiten von drei Innovation Hub-Stadien («blue box») und hat mittlerweile auch einen Namen: RealitySite.

Architektur-Highlight als Pilotprojekt

Als erstes Objekt wurde die Hyparschale, eines der bekanntesten Gebäude in Magdeburg (D), digital erfasst. Deren markantes Dach besteht aus vier hyperbolischen Paraboloiden und wird von uns saniert. Drei weitere Implenia Projekte sind ebenfalls in der Umsetzung: die Schulturnhallen Erfurt, die Mülheimer Brücke Köln und die Siloanlage des Zementwerks Karsdorf (Sachsen-Anhalt).

RealitySite steht auch interessierten Kolleginnen und Kollegen sowie Externen zur Verfügung. Weitere Infos und Buchung: www.realitysite.com