Implenias Way Forward – Konzentration aufs profitable Kerngeschäft

Mit dem Abschluss der Strategie-Reviews in allen Divisionen hat sich ganz klar gezeigt: Wir müssen das Risikoprofil von Implenia erheblich verbessern. Aus diesem Grund planen wir, uns künftig auf unser Kerngeschäft zu konzentrieren, mit dem wir solide Margen erzielen können. Wir fokussieren uns auf integrierte Bau- und Immobiliendienstleistungen in der Schweiz und Deutschland. Nur Tunnelbau und damit verbundene Infrastrukturprojekte sollen auch in anderen Märkten weitergeführt werden.

Mit dieser fokussierten Marktpräsenz ist Implenia nach wie vor gut unterwegs, die unveränderte Vision umzusetzen, ein führender, multinational integrierter Anbieter von Bau- und Immobiliendienstleistungen zu werden. Neben dieser Anpassung des Portfolios sollen verschiedene Geschäftsbereiche, die nicht zum künftigen Kerngeschäft gehören oder nicht profitabel sind, veräussert oder aufgegeben werden. Ferner beabsichtigen wir, unsere Beteiligungen an anderen Unternehmen sowie das Eigentum an Werkhöfen und Baugeräten in Deutschland und Österreich zu verringern, um dadurch die Eigenkapitalquote zu verbessern. Auch in den globalen Funktionen wollen wir Effizienz sowie Effektivität verbessern.

André Wyss, CEO
«Das gesamte Management ist vollkommen überzeugt, dass Implenia gut positioniert ist, ein starkes, profitables Unternehmen zu werden und unsere Vision vom führenden, multinational integrierten Anbieter von Bau- und Immobiliendienstleistungen zu realisieren.»

Die Division Real Estate (bisher Development) wird in der Schweiz mit ihrem attraktiven Entwicklungsportfolio als Trader und Service-Developer weiter wachsen und dieses Geschäft mit eigenem Portfolio neu auch in Deutschland aufbauen. Sie wird ihr Leistungsprofil entlang der gesamten Immobilienwertschöpfungskette erweitern, vom Investment Management über ein umfassendes  Portfolio- und Assetmanagement bis hin zu neu entwickelten, skalierbaren Immobilienprodukten für internationale Märkte (zum Beispiel Studentenwohnheime, Alterswohnen oder Hotels). Zusätzlich baut die Division ihre Kompetenzen in der Vorfabrikation aus und generiert wiederkehrende Erträge aus Dienstleistungen für Ina Invest und Dritte wie auch Erträge aus Dividenden der signifikanten Implenia Minderheitsbeteiligung an Ina Invest von 42,5 %.

Die Division Buildings wird sich auf eine starke Marktpräsenz in der Schweiz und in Deutschland fokussieren. Als eigentümerorientierter ganzheitlicher Anbieter von Baudienstleistungen nutzt die Division den starken Leistungsausweis und die Kompetenzen als General- und Totalunternehmer und bietet den Kunden auch neuartige Vertragsmodelle an. Nicht profitable Geschäftseinheiten wie Implenia Bau GmbH (Südbaden, Deutschland) sollen geschlossen und Realisierungskapazitäten am unteren Ende der Wertschöpfungskette reduziert werden. Die Aktivitäten in Österreich sollen an den bestmöglichen Eigentümer übertragen werden.

Die Division Civil Engineering wird sich auf die Planung, Entwicklung und Realisierung komplexer Infrastrukturen in der Schweiz und in Deutschland konzentrieren. Geplant ist, nur Tunnelbau- und damit verbundene Infrastrukturprojekte auch in anderen Märkten weiterzuführen. Damit bleibt die Division ein führender multinationaler Akteur im Tunnelbau – einem Gebiet, in dem Implenia einen starken Leistungsausweis hat und in dem internationale Ausschreibungen üblich sind. Die Aktivitäten der Sub-Unit Civil in Schweden, Norwegen, Österreich und Rumänien sollen verkauft oder aufgegeben werden; das Tunnelbaugeschäft in Frankreich wird weiter beobachtet. In der Schweiz beabsichtigt Implenia, die Aktivitäten der Sub-Unit Civil auf ausgewählte Regio-nen zu fokussieren und die Realisierungskapazitäten am unteren Ende der Wertschöpfungskette zu reduzieren. 

Die Division Specialties wird skalierbare Geschäftseinheiten im Bau- und Ingenieurwesen entwickeln. Die Division passt für ausgewählte Angebote ihre Geschäftsmodelle an (z. B. Holz- oder Schalungsbau), sucht nach innovativen Lösungen und identifiziert bestehende und neue Investitionsmöglichkeiten wie Fassadentechnik oder Dienstleistungen im Bereich Gebäudetechnik. Darüber hinaus wird die Division Geschäftsideen aus dem Implenia Innovation Hub weiterentwickeln und testen – einige davon stehen bereits kurz vor dem Markteintritt. Mehrere nicht strategische oder nicht profitable Geschäftseinheiten sollen verkauft oder auf-gegeben werden, etwa Implenia Modernbau GmbH (Saarbrücken, Deutschland).

Basierend auf diesem soliden Grundgeschäft, sind die Initiativen der strategischen Priorität «Profitables Wachstum» entscheidend, um unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen. Ausserordentliche Wertberichtigungen von Projekten werden durch verbesserte Transparenz sowie konsequentes Risikomanagement minimiert, insbesondere durch unseren Value Assurance-Ansatz. Auch werden wir unser Operational Excellence-Programm weiterführen, um von Verbesserungen in den Bereichen Einkauf, Digitalisierung (zum Beispiel INSPIRE, BIM, Prozessautomatisierung) sowie Lean Construction bei allen komplexen Projekten zu profitieren. Ebenso werden wir unseren Cash Conversion Cycle verbessern.

Adrian Wyss, Head Division Real Estate
«Als Division Real Estate bauen wir unter neuem Namen unser erfolgreiches Immobiliengeschäft weiter aus und wollen mit umfassenden Immobilienservices und eigenen Immobilienprodukten zu den innovativsten Playern im Markt zählen.»

Jens Vollmar, Head Division Buildings
«Mit Beratungsleistungen und neuartigen Vertragsmodellen holen wir unsere Kunden früh im Prozess ab. Das ermöglicht es, komplexe Projekte integriert, früh und gemeinsam mit dem Kunden zu planen.»

Christian Späth, Head Division Civil Engineering
«Durch die Konzentration auf komplexe Infrastrukturprojekte in der Schweiz und in Deutschland setzen wir unsere hochspezialisierten Fähigkeiten zielgerichtet ein. Mit unserer international anerkannten Tunneling-Expertise werden wir auch in anderen Märkten komplexe Infrastrukturprojekte realisieren.»

Anita Eckardt, Head Division Specialties
«Mehrwert für die Kunden und damit wettbewerbsfähig sein am Markt hat oberste Priorität für uns. Um das zu erreichen, werden wir Geschäftsmodelle wo nötig anpassen, Projekte diszipliniert umsetzen und Innovationen vorantreiben.»