Pioniere beim Putzen

Auf Baustellen, wie überall sonst im Leben, kann auch mal etwas schiefgehen. Sollte Öl oder Treibstoff ausrinnen, nutzt Implenia Schweden als erstes Bauunternehmen der Welt das natürliche Absorptionsmittel DissOil aus dem nachwachsenden Rohstoff Kork. Das innovative, nachhaltige Verfahren verhindert in Minutenschnelle verheerende Folgen für die Umwelt.  

DissOil ist ein natürliches Absorptionsmittel und eine Wunderwaffe gegen ausgelaufenes Öl oder Treibstoff. Das innovative Material besteht zu 100% aus dem natürlichen, nachwachsenden Rohstoff Kork, der als Abfallprodukt etwa bei der Herstellung von Korken anfällt. 

So funktioniert DissOil:

1. DissOil auf Öl oder Treibstoff auftragen


Auf Öl oder Treibstoff aufgetragen, absorbiert DissOil dieses in Sekundenschnelle. Dabei nimmt es bis zum Zehnfachen des Eigengewichts an Fett auf und gibt es bis zu einer gewissen Temperatur auch unter Belastung1 nicht mehr ab. Wasser absorbiert das Material dagegen nicht, ganz im Gegenteil: DissOil schwimmt auch noch an der Oberfläche, wenn es vollständig mit Öl vollgesogen ist. 

1Eine 90kg schwere Person kann bis zu 15 Minuten auf DissOil stehen, ohne dass dieses das absorbierte Öl wieder abgibt.

2. DissOil baut Öl ab


Der Abbauprozess wird gleich vor Ort durch Wasser aktiviert – Feuchtigkeit aus dem Boden, Tau und Regen dienen als Katalysatoren. Wenn die Mikroben aktiviert sind, zerlegt eine Kaskade von Enzymen die Öle in harmlose Fragmente, Kohlendioxid, Wasser und Wärme. Dieser Prozess dauert je nach Volumen ein bis drei Wochen und funktioniert bei Temperaturen von 0 bis 40°C. Unter dem Gefrierpunkt gehen die Enzyme in einen «Winterschlaf» und werden wieder aktiv, wenn es taut.  

3. Übrig bleibt: Kork!


Hat DissOil seine Arbeit getan, bleibt als Abfallprodukt: Kork. Das natürliche Material ist auch nach dem Einsatz frei von Chemikalien und anderen Zusatzstoffen und muss damit auch nicht mehr entfernt werden. Ausserdem muss das Erdreich nach der Behandlung nicht mehr als verschmutzt behandelt werden. Das macht dieses Produkt zu einer hervorragenden und nachhaltigen Alternative zu herkömmlichen Absorptionsmitteln auf dem Markt.  

Pioniere bei der Anwendung

Implenia ist weltweit das zweite Unternehmen, das DissOil testet, und absoluter Pionier in der Baubranche. «Wir setzen das Produkt jetzt seit ein paar Jahren ein, zuerst versuchsweise», erklärt Johan Asplund, Projektleiter bei Implenia Schweden «Wir sind froh, dass die Ergebnisse sehr gut sind. Wir verwenden DissOil jetzt bei den meisten unserer Projekte.»  

«Am Anfang waren wir weltweit die zweite Firma, die das Produkt ausprobierte, und das erste Bauunternehmen. Wir sind froh, dass die Ergebnisse sehr gut sind und verwenden es jetzt bei den meisten unserer Projekte.» 

Johan Asplund, Projektleiter 

Und er ergänzt: «Wir tun alles, was wir können, um den Austritt von Öl und Treibstoff zu minimieren, aber leider lässt sich das nicht ganz vermeiden. Wenn ein Leck auftritt, bedeutet das eine Unterbrechung des Betriebs, um das Leck zu beseitigen. Wir haben uns für DissOil entschieden, weil es eine sehr sanfte und einfache Methode der Reinigung ist und zu allem auch noch Zeit spart, was bedeutet, dass wir die durch Verschüttungen verursachten Ausfallzeiten reduzieren können.»